Weshalb Balthasar Neumann ?

Balthasar Neumann wurde 1687 in Eger geboren. Er brachte es vom einfachen Geschütz-, Glockengießer, Feuerwerk- und Wasserbaulehrling zum bedeutesten Baumeister des 18. Jahrhunderts.

Nach seiner Ausbildung ging er mit 24 Jahren nach Würzburg. Dort fing er an bautechnische Wissenschaften zu studieren.
Als Leutnant der fürstlichen Leibkompanie nahm er an dem Feldzug nach Belgrad teil. Auf Veranlassung von Phillip Franz von Schönborn plante Balthasar Neumann den Neubau der Residenz. Nachdem er seine Pläne den berühmten Architekten Boffrand und deCotte in Paris vorgelegt hatte, stand dem Bau der neuen Residenz mit dem gigantischen Treppenhaus und dem größten Deckengemälde nichts mehr im Wege.

Dies war eins seiner größten Werke. Zu diesem kommen Werke wie das Schloss Werneck, die Treppenhäuser der Schlösser Bruchsal und Brühl sowie die  Peterskirche in Bruchsal und noch vieles mehr.

Er starb 1753 und mit ihm die rhein-fränkische-Barockzeit. Nach einem fürstlichem Trauerkondukt und militärischer Ehrung wurde er in Würzburg
beigesetzt.